News aus Deutschland

<< Vorherige | Übersicht | Nächste >>

01.03.2017 | 08:00 Uhr

Woher das Geld kommt - und wohin das Geld fließt: Wachsende Herausforderungen bei der Bekämpfung von Terrorismusfinanzierung

Frankfurt und Atlanta (ots/PRNewswire) - Terroristische
Organisationen finanzieren sich mit den verschiedensten illegalen
Aktivitäten, wie die beiliegende Infografik (http://images.solutions.
lexisnexis.com/web/lexisnexis/%7b7c3ac0c3-4ad3-43d9-a875-21278aa247e0
%7d_infografik_wie_terroristen_ihre_gelder_sichern_und_ausgeben.pdf?u
tm_campaign=bi17.emeanurt.ctfgerman&amp;utm_medium=banner&amp;utm_source=phot
o-press-release&amp;utm_content=infografik-terroristen&amp;source=pr) von
LexisNexis® Risk Solutions zeigt. Dieses Geld wird gewaschen und kann
dann auch mithilfe legaler Geschäfte für die eigenen, illegalen
Zwecke eingesetzt werden.

Mit den veränderten Strukturen terroristischer Organisationen -
vermehrt über staatliche Grenzen hinweg und dezentralisiert - wachsen
die Herausforderungen bei der Bekämpfung von Terrorismusfinanzierung.
Deshalb ist es zunehmend wichtig, Instrumente zu nutzen, die
Verbindungen zwischen Unternehmen und Geldbewegungen herstellen
können und Muster identifizieren, die auf eine verdächtige Aktivität
hinweisen. Der Einsatz intelligenter Technologien hilft schon jetzt,
Finanztransaktionen mit hohem Risiko zu erkennen. Die wachsende
Verfügbarkeit von Instrumenten für Big Data-Analysen gewinnt dabei
zunehmend an Bedeutung.

Doch es gibt nach wie vor erhebliche Herausforderungen. Der Erfolg
hängt dabei nicht nur von den Banken ab, sondern auch von der
Zusammenarbeit zwischen dem Finanzsektor, den
Strafverfolgungsbehörden und Regierungen. Konflikte zwischen
Datenschutzrichtlinien und den Anforderungen der Bekämpfung der
Terrorismusfinanzierung müssen zufriedenstellend gelöst werden. Zum
Beispiel dann, wenn auf der einen Seite verlangt wird, die
Privatsphäre ihrer Kunden zu wahren. Und es auf der anderen Seite
erforderlich ist, Daten zu teilen.

Die Infografik steht hier (http://images.solutions.lexisnexis.com/
web/lexisnexis/%7b7c3ac0c3-4ad3-43d9-a875-21278aa247e0%7d_infografik_
wie_terroristen_ihre_gelder_sichern_und_ausgeben.pdf?utm_campaign=bi1
7.emeanurt.ctfgerman&amp;utm_medium=banner&amp;utm_source=photo-press-release
&amp;utm_content=infografik-terroristen&amp;source=pr) zum Download bereit
(PDF).

Über Lösungen zum Thema Geldwäsche informiert Sie

Seyfi Günay, Sales Director, EMEA (Seyfi.Gunay@lexisnexisrisk.com)

Über LexisNexis® Risk Solutions

Bei LexisNexis Risk Solutions sind wir davon überzeugt, dass sehr
gute Daten und eine vertiefte Analyse das Risikomanagement
verbessern. Über 40 Jahre Erfahrung sind die Grundlage für das
Vertrauen, das unsere Kunden uns mit der Datenanalyse in ihren
Organisationen entgegenbringen. Durch die Analyse erhalten sie
belastbare Einblicke für das Risikomanagement und erzielen bessere
Ergebnisse, bei höchsten Sicherheits- und Datenschutzstandards.
LexisNexis Risk Solutions sitzt im Ballungsraum Atlanta und betreut
Kunden in mehr als 100 Ländern. Das Unternehmen gehört zur RELX Group
Plc, einem weltweit führenden Anbieter für Informationen und Analysen
von Geschäftskunden in verschiedenen Ländern. Mehr Informationen auf
der Website: http://www.lexisnexis.com/risk/intl/de/.

Logo - http://mma.prnewswire.com/media/324390/LexisNexis_Risk_Solu
tions_Logo.jpg

PDF - http://mma.prnewswire.com/media/472334/Infografik_Wie_Terror
isten_ihre_Gelder_sichern_und_ausgeben.pdf



Pressekontakt:
cometis AG
Carsten Michael
Tel.: +49 611 - 20 585 5-18
Email: michael@cometis.de

LexisNexis® Risk Solutions
Jean Creech Avent
Director
Business Services
Media and Analyst Relations
Tel.: +1 770-862-7978 oder +1 770-807-4816
Email: jean.creech@lexisnexisrisk.com

Original-Content von: LexisNexis Risk Solutions, übermittelt durch news aktuell

Quelle: http://www.presseportal.de

<< Vorherige | Übersicht | Nächste >>


Haftungshinweis: Der Betreiber dieser Webseite übernimmt keine Verantwortung für den Inhalt der News. Die Verantwortung hierfür liegt ausschließlich beim Autor bzw. bei der Person bzw. dem Unternehmen, welches in der Quellenangabe/im Pressekontakt angegeben ist.