News aus Deutschland

<< Vorherige | Übersicht | Nächste >>

14.03.2018 | 11:35 Uhr

Dem Himmel so nah - neues Doppeldecker-Flaggschiff von Setra setzt Maßstäbe in Sachen Fahrkomfort, Sicherheit und Effizienz (AUDIO)

Valencia (ots) -

Fahrvorstellung des Setra Doppelstockbusses S 531 DT in Valencia -
das Fahrzeug aus dem EvoBus Werk in Neu-Ulm setzt Maßstäbe in seinem
Segment und überzeugt mit aufregendem Design

MANUSKRIPT MIT O-TÖNEN

Anmoderation:

Busreisen sind beliebt wie nie! Das Klischee, dass sich nur
Senioren und Schulklassen in einen Reisebus zwängen, hat längst
ausgedient. Ein Blick in aktuelle Statistiken zeigt: Mittlerweile hat
sich in allen Altersklassen herumgesprochen, dass Busreisen sicher,
komfortabel und in der Regel auch billiger als der Flieger sind. Ein
Segment bei den Reise- und Fernlinienbussen wächst dabei auffällig
rasant: Doppelstockbusse. In Valencia haben Journalisten aus ganz
Europa in diesen Tagen Gelegenheit, so etwas wie die S-Klasse unter
den Doppelstockbussen auf Herz und Nieren zu testen: den Setra S 531
DT. Der 14 Meter lange und vier Meter hohe Reisebus sorgt alleine
schon wegen seiner schieren Größe und seines aufsehenerregenden
Designs für jede Menge Hingucker rund um die spanische Hafenstadt.
Keine Frage: Doppelstockbusse faszinieren und der Markt für die
imposanten Transportmittel wird weiter wachsen, sagt Axel Stockinger,
Geschäftsleiter Vertriebsorganisation Deutschland der EvoBus GmbH:

O-Ton Axel Stockinger

Ich denke, dass die Marktbetreiber bewiesen haben, dass der Bus
zum einen sehr sicher ist und zum anderen sehr komfortabel. Und, was
viele Fahrgäste am Bus jetzt schätzen, ist die Möglichkeit, an Bord
ihre Unterhaltungselektronik einzusetzen, weil ja alle Fahrzeuge im
Reisebusmarkt mit W-LAN ausgestattet sind und man mit seinem
Smartphone surfen kann und Dienste in Anspruch nehmen kann, die ich
bei der Bahn noch nicht überall in Anspruch nehmen kann. Und beim
Doppeldecker in der Fernlinie geht es darum, möglichst viele
Passagiere zu befördern. Und gerade wenn man sich jetzt wieder so
Stoßzeiten wie Ostern anschaut sieht man, dass auf den Fernlinien
extrem viele Passagiere fahren. Und ein Doppelstockbus kann eben
annähernd doppelt so viele Fahrgäste transportieren wie ein normaler
Hochdecker mit dem gleichen Fahrpersonal, also zu den gleichen
Kosten. (0:50)

Doppelstockbusse gelten sowohl in der Branche als auch bei den
Fahrgästen als die Königsklasse unter den Reisebussen. Das wundert
nicht, schließlich können Fahrzeuge wie der Setra S 531 DT bis zu 93
Passagiere befördern, was sie zu wahren Reiseriesen auf unseren
Straßen macht. Und wer auf dem Oberdeck eines solchen Luxusliners auf
vier Rädern unterwegs ist, für den vergeht die Reise im wahrsten
Wortsinne tatsächlich fast wie im Flug...

O-Ton Axel Stockinger

Man ist etwas abgehoben von der Fahrbahn und man bekommt natürlich
viel weniger Fahrgeräusche mit, speziell im Oberdeck. Man schwebt
über der Fahrbahn, ohne dass man irgendwelche Motorgeräusche hört.
Das ist schon beeindruckend. Und dazu genießt man eben auch eine
tolle Aussicht. (0:16)

Doch natürlich haben die Setra-Ingenieure bei der Entwicklung
ihres neuen Flaggschiffs nicht nur an den Komfort der Passagiere
gedacht. Weil für die Busunternehmen insbesondere die
Wirtschaftlichkeit eines Busses im Vordergrund steht, wurde beim S
531 DT auf maximale Effizienz Wert gelegt.

O-Ton Axel Stockinger

Wir haben das Fahrzeug in der Aerodynamik noch einmal optimiert,
sodass es gegenüber der Vorgängergeneration zwischen acht und zehn
Prozent weniger Treibstoff verbraucht. Übrigens sind auch diese
Fahrzeuge mit ganz modernen Euro VI-Motoren ausgestattet, die - wir
bezeichnen das als emissionsarm - praktisch keine Schadstoffe mehr
ausstoßen. Das ist also an der Grenze der Nachweisbarkeit, was bei
diesen Fahrzeugen aus dem Auspuff rauskommt. Sie sind sehr
wirtschaftlich, weil - wenn man es auf den Fahrgast umrechnet - man
auf einen Verbrauch von deutlich unter 0,5 Liter kommt, was natürlich
enorm ist. (0:29)

Doch damit nicht genug: Der S 531 DT ist nicht nur der
effizienteste, er ist auch der sicherste Bus seiner Art. Gleich zwei
neue Sicherheits- und Assistenzsysteme feiern hier Weltpremiere für
Omnibusse. Das Notbremssystem Active Brake Assist 4, das jetzt auch
über eine Fußgängererkennung mit automatischer Bremsreaktion verfügt
sowie der Sideguard Assist, ein Abbiege-Assistent, der die Spur
rechts neben dem Omnibus über dessen komplette Länge überwacht.
Busfahren wird also noch sicherer als es ohnehin schon ist. Aber wie
sieht das Urteil des neutralen Fachmanns zum neuen Flaggschiff aus
dem EvoBus Werk in Neu-Ulm aus? Thorsten Wagner, Testredakteur der
Fachzeitschrift "lastauto omnibus" mit seinem Fazit:

O-Ton Thorsten Wagner

Was mich beeindruckt ist, wie einfach und leichtfüßig sich das
Fahrzeug fährt. Man glaubt es nicht, denn es sind ja wirklich fast 30
Tonnen, die man bewegt. Aber im Grunde fährt er sich nicht anders als
ein normaler Dreiachser-Bus. Das Fahrwerk ist nochmal verfeinert und
optimiert bei dem Fahrzeug und das macht sich schon sehr bemerkbar.
Sehr komfortabel, sehr sicher im Fahrverhalten. Also das Auto ist
sehr gut durchentwickelt und macht Spaß. Man muss sagen, das Fahrzeug
hat eindeutig die Nase vorn im Doppeldeckermarkt. (0:38)

Abmoderation:

Noch effizienter, noch komfortabler und vor allem noch sicherer.
Journalisten aus ganz Europa haben sich in Valencia von den
herausragenden Eigenschaften des neuen Doppelstockbusses S 531 DT
überzeugen können.



Pressekontakt:
Ansprechpartner:
Daimler AG, Udo Sürig, 0711 17 51186
all4radio, Hannes Brühl, 0711 3277759 0

Original-Content von: Daimler AG, übermittelt durch news aktuell

Quelle: http://www.presseportal.de

<< Vorherige | Übersicht | Nächste >>


Haftungshinweis: Der Betreiber dieser Webseite übernimmt keine Verantwortung für den Inhalt der News. Die Verantwortung hierfür liegt ausschließlich beim Autor bzw. bei der Person bzw. dem Unternehmen, welches in der Quellenangabe/im Pressekontakt angegeben ist.