WirtschaftsNetz-Sachsen

News aus Deutschland

<< Vorherige | Übersicht | Nächste >>

01.09.2019 | 11:58 Uhr

"Unser Wasser": WDR macht Themenschwerpunkt zur wichtigsten Lebensquelle

Köln (ots) - Ein Leben ohne Wasser ist unmöglich: Wie
selbstverständlich kommt es aus der Leitung. Doch was passiert, wenn
es - selbst in Deutschland - einmal knapp wird? Und wie beeinflusst
der Rhein das Leben der Menschen, die an seinen Ufern wohnen?

Der WDR widmet dem wichtigen Thema Wasser eine ganze Woche - vom
1. bis 7. September im Fernsehen, Hörfunk und Online. Dokumentationen
im WDR Fernsehen blicken auf ein Leben mit viel und wenig Wasser in
NRW. "Quarks" und das WDR Magazin "Hier und Heute" gehen der
Wasserqualität in den Flüssen und Leitungen auf den Grund. Die WDR
Lokalzeiten zeigen darüber hinaus, wie das Thema Wasser die Menschen
in den NRW-Regionen bewegt - vom kleinen Brunnen im eignen Garten im
Bergischen bis hin zum großen Wirtschaftsfaktor Wasser im Ruhrgebiet.
Unter www.unserwasser.wdr.de gibt es zudem nützliche Tipps zum
alltäglichen Wassergebrauch.

Emotionale und skurrile Geschichten rund um den Rhein erzählt die
Dokumentation "Unsere Flüsse - Der Rhein" (1. September, 13 Uhr, WDR
Fernsehen). Sie zeigt Menschen zwischen Koblenz und Nimwegen, die mit
großer Tatkraft Erstaunliches am Rande des Flusses zustande bringen.
"Unterwegs im Westen" fragt am 2. September um 22.10 Uhr: Wird unser
Wasser knapp? - und erklärt, welche Folgen extreme Dürrezeiten für
die Menschen in NRW haben und wie sich die Bauern der Region auf den
Klimawandel einstellen müssen.

Das WDR Wissenschaftsmagazin "Quarks" (3. September, 21.15 Uhr)
beschäftigt sich in der Folge "Der totgeglaubte Fluss - Wie gut ist
das Rhein-Wasser heute?" mit Medikamentenrückständen, Düngemittel und
Mikroplastik im Wasser des längsten Flusses Deutschlands. Denn nicht
nur die Fische sind auf sauberes Rheinwasser angewiesen, sondern auch
die Millionen von Menschen, die in der Nähe des Flusses leben.
Schließlich wird ein großer Teil ihres Trinkwassers aus versickertem
Rheinwasser gewonnen. Auch bei "Quarks" auf WDR 5 geht es um
Schadstoffe und Mikroplastik im Rhein. Hörerinnen und Hörer können
darüber am 3. September ab 15.04 Uhr mit Tabea Stötter von der
Internationalen Kommission zum Schutz des Rheins (IKSR) diskutieren.

Alle Sendungen des Programmschwerpunkts "Unser Wasser" im
Überblick. WDR Fernsehen: 01.09., 13.00 Uhr: Unsere Flüsse - Der
Rhein

02.09., 22.10 Uhr: Wird unser Wasser knapp? Unterwegs im Westen

03.09., 20.15 Uhr: WDR aktuell - Unser Wasser

03.09., 20.30 Uhr: Abenteuer Erde: Unbekannte Tiefen - Von den
Alpen zum Rhein

03.09., 21.15 Uhr: Quarks: Der totgeglaubte Fluss - Wie gut ist
das Rhein-Wasser heute?

07.09., 19.30 Uhr: Lokalzeit am Samstag: Wie Burscheid das
Grundwasser "anzapft"

Das Thema "Wasser" im weiteren Programm: Während der ganzen
Themenwoche in den WDR Lokalzeiten (Mo-Fr., 19.30 Uhr) sowie bei
"Hier und Heute" (Mo-Fr.,16.15 Uhr)

WDR 5, Quarks:

03.09., 15.04 - 17.00 Uhr Beitrag und Call-In-Sendung: Wie gut
werden die Gewässer in NRW heute überwacht? Gespräch mit Tabea
Stötter von der Internationalen Kommission zum Schutz des Rheins
(IKSR)

Außerdem: Beiträge im aktuellen Tagsesprogramm bei WDR COSMO

WDR Online unter: www.unserwasser.wdr.de



Pressekontakt:
Kathrin Hof
WDR Kommunikation
Tel. 0221 220 7100
kathrin.hof@wdr.de

Original-Content von: WDR Westdeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Quelle: http://www.presseportal.de

<< Vorherige | Übersicht | Nächste >>


Haftungshinweis: Der Betreiber dieser Webseite übernimmt keine Verantwortung für den Inhalt der News. Die Verantwortung hierfür liegt ausschließlich beim Autor bzw. bei der Person bzw. dem Unternehmen, welches in der Quellenangabe/im Pressekontakt angegeben ist.

Booking.com