WirtschaftsNetz-Sachsen

News aus Deutschland

<< Vorherige | Übersicht | Nächste >>

14.01.2021 | 14:17 Uhr

FFP2-Masken für Risikogruppen: Krankenkasse BKK VBU startet Voucher-Versand

Berlin (ots) - Um Menschen über 60 Jahre und bestimmte Risikogruppen besonders zu schützen, stehen ihnen laut Beschluss der Bundesregierung zwölf FFP2-Masken zu. Gegen Vorlage eines Vouchers (Gutschein) können die Masken für eine geringe Eigenbeteiligung in den Apotheken abgeholt werden. Die BKK·VBU startet mit dem heutigen Tag den Versand der Voucher an ihre Kunden.

"Mit dem Schreiben an über 200.000 Kunden unterstützt die BKK·VBU die Regierungsaktion, um besonders Risikogruppen vor einer Ansteckung mit Covid-19 zu schützen", sagt Andrea Galle, Vorständin der BKK·VBU. Nach den drei FFP2-Masken, die sich Risikogruppen bereits im Dezember 2020 kostenfrei in den Apotheken abholen konnten, erhalten Menschen ab 60 Jahren und weitere Risikogruppen wie chronisch Erkrankte nun Gutscheine, sogenannte Voucher, für weitere zwölf FFP2-Masken mit hohem Sicherheitsstandard. Diese filtern Partikel besonders wirksam aus der ein- oder ausgeatmeten Atemluft.

Der Versand erfolgt gestaffelt: Bis 22. Januar 2021 werden alle anspruchsberechtigten Kundinnen und Kunden der BKK·VBU mit den Vouchern versorgt sein. So kann der erste Voucher bis einschließlich 28. Februar für sechs Masken eingelöst werden. Den zweiten Voucher erhalten die anspruchsberechtigten BKK·VBU Kundinnen und Kunden ab dem 16. Februar und können diesen dann bis einschließlich 15. April 2021 in allen Apotheken bundesweit einlösen. Die Eigenbeteiligung der Kunden liegt bei je zwei Euro (zwei Euro pro Abholung von je sechs Schutzmasken).

Pressekontakt:

BKK·VBU
Wiebke Kottenkamp, Pressesprecherin
mailto:wiebke.kottenkamp@bkk-vbu.de
Tel.: 030 72612 1313

Weiteres Material: http://presseportal.de/pm/60426/4812400
OTS: BKK VBU

Original-Content von: BKK VBU, übermittelt durch news aktuell

Quelle: http://www.presseportal.de

<< Vorherige | Übersicht | Nächste >>


Haftungshinweis: Der Betreiber dieser Webseite übernimmt keine Verantwortung für den Inhalt der News. Die Verantwortung hierfür liegt ausschließlich beim Autor bzw. bei der Person bzw. dem Unternehmen, welches in der Quellenangabe/im Pressekontakt angegeben ist.