WirtschaftsNetz-Sachsen

News aus Deutschland

<< Vorherige | Übersicht | Nächste >>

25.11.2022 | 10:30 Uhr

Bundesagentur unterzeichnet Erklärung "Gemeinsam gegen Sexismus und sexuelle Belästigung" // BA-Presseinfo Nr. 51

Nürnberg (ots) -

Breites Bündnis gegen Sexismus und sexuelle Belästigung

Die BA hat sich einem starken gesellschaftlichen Bündnis angeschlossen. Der gesamte Vorstand unterzeichnete heute die Erklärung "Gemeinsam gegen Sexismus und sexuelle Belästigung". Damit bekräftigt die BA ihre Verantwortung, alle Mitarbeitenden vor Sexismus und sexueller Belästigung zu schützen.

Die Erklärung wurde Ende 2021 vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) sowie dem Verein "Europäische Akademie für Frauen in Politik und Wirtschaft Berlin" ins Leben gerufen. In der Gemeinsamen Erklärung bekennen sich die unterzeichnenden Institutionen dazu, die Bekämpfung von Sexismus als Aufgabe aller gesellschaftlichen Kräfte anzuerkennen und Sexismus sowie sexualisierte Gewalt in all ihren Erscheinungsformen zu verhindern und zu beenden. In den Arbeitsagenturen gibt es etwa mit den Gleichstellungsbeauftragten Ansprechpersonen, an die sich Mitarbeitende im Falle einer Belästigung geschützt wenden können. Bislang haben sich 346 Unternehmen, Gewerkschaften und Organisationen der Erklärung angeschlossen.

Bundesagentur setzt klares Signal nach innen und außen

"Die BA steht für Vielfalt und wendet sich gegen jede Form der Diskriminierung. Wir dulden keine sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz und schließen uns deswegen der Erklärung an. Alle Kolleginnen und Kollegen sollen sich sicher und gleichbehandelt fühlen", betont Dr. Katrin Krömer, Vorstand Ressourcen der Bundesagentur für Arbeit.

Die BA führt in ihren Dienststellen regelmäßig Informationsangebote durch und hat das Thema fest in ihren Weiterbildungen verankert. Sollte sich ein entsprechender Vorfall ereignen, können sich die betroffenen Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen an verschiedene Anlaufstellen wenden, darunter die Beauftragten nach dem Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz, die Gleichstellungsbeauftragten oder die Interessensvertretungen. Zum internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen ("Orange Day") tauchten in den vergangenen Jahren viele Dienststellen ihre Gebäude in orangenes Licht - diese Aktivitäten entfallen in diesem Jahr auf Grund der Energiekrise.

Hier finden Sie die Erklärung im Wortlaut: https://www.dialogforen-gegen-sexismus.de/gemeinsame-erklaerung-gegen-sexismus

Folgen Sie der Bundesagentur für Arbeit auf Twitter (https://twitter.com/bundesagentur).

Pressekontakt:

Bundesagentur für Arbeit
Presseteam
Regensburger Strasse 104
D-90478 Nürnberg
E-Mail: zentrale.presse@arbeitsagentur.de
Tel.: 0911/179-2218
Fax: 0911/179-1487

Original-Content von: Bundesagentur für Arbeit (BA), übermittelt durch news aktuell

Quelle: http://www.presseportal.de

<< Vorherige | Übersicht | Nächste >>


Haftungshinweis: Der Betreiber dieser Webseite übernimmt keine Verantwortung für den Inhalt der News. Die Verantwortung hierfür liegt ausschließlich beim Autor bzw. bei der Person bzw. dem Unternehmen, welches in der Quellenangabe/im Pressekontakt angegeben ist.